Leasing in Zeiten der Sharing Economy – Zukunftsgarant für die Automobilindustrie ?

Wann immer der Begriff Leasing fällt, ergibt sich spontan die Assoziation zu der Automobilbranche. Tatsächlich finden sich die ersten Formen temporärer Nutzungsüberlassung gegen Entgeld in der Telekommunikationsbranche im Jahre 1877.

Das US-Amerikanische Unternehmen Bell Telephone bot ihren Privat-Kunden damals an die Endgeräte gegen eine monatliche Gebühr von 20 $ nutzen zu dürfen. In den damaligen Verträgen wurde der Begriff lease (“mieten”; “pachten”) erstmalig genutzt.

Seitdem ist Leasing durch vielfältige Erscheinungsformen geprägt, beinhaltet im Kern aber eine Investitions- bzw. Finanzierungsalternative zum Kauf.

Nun könnte man wegen des Ursprungs im 19. Jahrhundert denken, dass Leasing kein innovatives Konzept mehr darstellt. Doch weit gefehlt: Leasing bietet eine vertriebliche Strategie Innovation und technologischen Fortschritt einer breiteren Kundengruppe zugänglich zu machen als durch einfache Kaufverträge.

Vertriebsmotor Leasing – VW und der ID.3

Erst Anfang September 2019 hatte VW angekündigt den ID.3 vor allem über Leasing-Verträge an die Kundschaft bringen zu wollen. So könne durch bezahlbare monatliche Leasingraten den Kunden die Angst vor hohen Anschaffungskosten genommen werden.

Bild-Nr: DB2019AL02003
Copyright: Volkswagen AG
Rechte: Verwendung für Pressezwecke honorarfrei

Gemeinsamkeit zwischen Leasing und Sharing

Im letzten Jahrzehnt haben viele Unternehmen erst durch die Sharing Economy neue Märkte erschließen können. So haben car2go oder DriveNow als Daimler– bzw. BMW-Tochtergesellschaften eine Alternative für diejenigen geschaffen, die ein Auto nur für kurze Strecken oder in seltenen Fällen benötigen.

Leasing und Sharing als Form der Nutzungsüberlassung vereint die Tatsache, dass in beiden Fällen Eigentum ersetzt und nicht abgetreten wird. Das Teilen von Gütern oder Ressourcen in organisierter Form kann dabei bis auf die 1950er Jahre zurückgeführt werden, als sich Landwirte in sogenannten Maschinenringen zusammenschlossen.

Während car2go oder DriveNow B2C-Geschäftsmodelle darstellen, gibt es in der Sharing Economy auch C2C-Modelle wie Drivy, bei denen Kunden ihr Auto weiterverleihen, wenn sie es nicht brauchen.

Innovative Leasing-Konzepte weiter gefragt

Anfang des Jahres machte das Unternehmen 2L GmbH mit dem Angebot auf sich aufmerksam für die SHK-Branche zukünftig ein attraktives Gesamtpaket anbieten zu wollen.

Der Bundeverband-Deutscher-Leasingunternehmen (BDL) beziffert in seiner Jahresstatistik 2018 den Anteil des Leasinggeschäfts, der in der Automobilindustrie zustande kam auf 77%. Über die Hälfte aller außenfinanzierten Investitionen werden aktuell über Leasing realisiert.

Leasing bleibt auch in Zeiten der Sharing Economy ein wichtiges Mittel für die Wirtschaft Liquidität sicherzustellen und gleichzeitig die Produktion auf dem neusten Stand der Technik zu halten. Durch attraktive Monatsraten in Form von Leasingverträgen können innovative Produkte somit auch einer breiteren Kundengruppe zugänglich gemacht werden.

Piero Nigro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass Du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.

Zurück nach oben
error: Content is protected
%d Bloggern gefällt das: