Pierre Cardin. Fashion Futurist: der große Rückblick zu Ehren Cardins im Kunstpalast (19.09.2019 – 05.01.2020)

In Düsseldorf hat ein großer Rückblick zu Ehren des Stylisten begonnen. Cardin revolutionierte mit seinem avantgardistischen Stil die internationale Modewelt. Die Retrospektive wird durch die Schaufensterpuppen von Bonaveri begleitet.

Der Kunstpalast widmet Cardin zu Ehren eine Reise in die kreative Welt des Modekünstlers.

Der italo-französische Stylist (97) sorgt mit seinen Werke bis heute noch für Aufsehen. Im gleichen Jahr der Veröffentlichung des Dokumentarfilms House of Cardin zieht das Museum den Hut und zeigt:

Pierre Cardin. Fashion Futurist

Mehr als 80 Kleider im Stil Haute Couture, Accessoires für Frau und Mann, Fotoaufnahmen und Filme erzählen von dem Stil Pierre Cardins und der Entwicklung seiner Gedankenwelt. Von der Anfangszeit bis zu den aktuellen Jahren, von den androgynen über die Science-Fiction-Looks bis zu den eleganten Abendkleidern. Die Ausstellung spiegelt die Hauptdimensionen der Werke Cardins wieder.

  • Visionär-Futuristisch
  • Bildhau-Geometrisch
  • Jung-Innovativ
  • Glamourös-Spektakulär

Mit einem besonderen Auge für die 60er und 70er Jahre, die Zeit in der der Stylist mit neuartigen Materialien die internationale Modeszene revolutionierte.

Die Besucher werden bei der Entdeckung der Kleider von Schaufenstepuppen Bonaveris begleitet.

Die Kreative Welt Pierre Cardins

Zu Beginn der 60er Jahre begann Cardin den internationalen Modemarkt zu erobern.

Cardin hat eine unverwechselbare Ästethik erschaffen.

Er arbeitet wie ein Bildhauer, 3-dimensional, er zeichnet seine Kreationen direkt auf seinem Modell

Barbara Til – Kuratorin der Ausstellung

Während der Swinging Sixties erreichte seine Mode internationalen Erfolg. Seine Kreationen provozierten durch die Körper derjenigen, die die Looks trugen. Plastik und Vinyl waren in jener Zeit innovativ und bisher nicht in der Mode eingesetzt worden. Seine mutigen und beeinflussenden Schnitte charakterisierten einen starken liberalen Stil.

Die Mode Cardins offerierte den Frauen, aber auch den Männern, ein starkes Gefühl von Freiheit in einer Zeit von politischer und sexueller Erschütterung.

Maria Zinser – Kuratorin der Ausstellung

Neben der Cosmocorps Kollektion von 1966, die mit ihren adretten Köpfen an kleine Raumschiffe erinnert, ist auch das Minikleid Cardine, welches eine chemisch-thermoplastische Faser einsetzt, im Kunstpalast zu bewundern.

In den 70er Jahren folgte auf die Space Age ein Stil starker Kontraste.

Sehr kurze Röcke kombiniert mit langen Jacken, Roben und farbenträchtige Bodys. In dieser Zeit verbindet Cardin das geometrischen Design mit Quasten, Schlitzen und Ausschnitten, um der Form zusätzliche Dynamik zu verleihen. Die gefalteten Bereiche auf der Rückseite von Jacken und Mänteln werden ein einzigartiges Element und Schlauchkleider verbunden mit Ringstrukturen übernehmen einen neuen und überraschenden skulpturalen Look.

Pierre Cardin ist bist heute der einzige Herrscher seines Imperiums und ist seit mittlerweile 7 Jahrzehnten weiterhin Pionier der Globalisierung der Mode.

Pierre Cardin. Fashion Futurist
19.09.2019 – 05.01.2020
KunstPalast
Ehrenhof 4-5
40479 Düsseldorf

Piero Nigro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass Du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.

Zurück nach oben
error: Content is protected
%d Bloggern gefällt das: